Jenny


Jenny De Gennaro-Dörr – verheiratet – zwei Kinder

meine Leidenschaft: Hunde

Seit der ersten Begegnung mit „dem eigenen Hund“ (meine Dalmatinerhündin Cara von Ribbeck – leider ist sie wegen eines Herzfehlers nur 4 Jahre alt geworden) sind nunmehr 20 Jahre vergangen. Einige Menschen haben diesen Weg geprägt – viele Hunde haben ihn lebenswert gemacht. Um den für mich richtigen Umgang mit dem Mitgeschöpf Hund zu finden habe ich viele Möglichkeiten ausprobiert – verworfen – für mich passend gemacht und unendlich viel hinterfragt. Bei allen Leitfäden gab und gibt es Dinge, die nicht mit meinem „Bauchgefühl“ konform gehen. Die werden dann verworfen, denn auf mein Inneres habe ich gelernt zu hören.

Die besten Lehrmeister aber waren und sind meine eigenen Hunde. Was nutzt die umfassendste Theorie, wenn Hund nicht mit macht. Bei den verschiedenen Charakteren lernte ich mich jedes Mal wieder neu einstellen zu müssen – denn sie sind sie so unterschiedlich wie wir Menschen.

Ich mag nicht von „der Methode“ reden oder „dem Weg“ – es gibt so viele. Und jeder einzelne hat so seine Vor- und Nachteile. Was bei dem einen richtig ist kann für den anderen völlig falsch sein. Das macht die Arbeit mit den verschiedenen Mensch– Hund–Teams so vielfältig und interessant. Langweilig wird es nie.